Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring Nordkorea, Kuba, Tansania - Blinde Flecken in der Corona-Krise Von Anne Demmer u.a. Laut Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un habe es in dem abgeschotteten Land weiterhin keine Corona-Infektionen gegeben. Das bezweifeln Beobachter aufgrund der langen Grenze mit China, aber es lässt sich nicht nachprüfen. Ein weiterer blinder Fleck in der Berichterstattung ist Kuba. Die Insel mit elf Millionen Einwohnern arbeitet an einem eigenen Impfstoff und managt die Corona-Krise geradezu vorbildlich mit geringen Infektionszahlen und bisher nur rund 120 Toten. In Tansania hat Präsident Magufuli das Coronavirus für besiegt erklärt. Tote habe es keine gegeben.

Montag 19:00 Uhr HR1

hr1-Lounge in Concert: Depeche Mode

40 Jahre Depeche Mode Moderation: Daniella Baumeister Sie gelten als Pioniere des Synthie-Pop. Die 80er-Ikone Depeche Mode hat die Dekaden erfolgreich in den oberen Chart-Rängen überdauert und ist immer noch eine der erfolgreichsten Bands des Planeten.

Montag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Die Frauen von Nampa, Idaho Von Kristin Höller Ein fiktiver Frauenaufstand Martha: Barbara Philipp Phoebe: Lou Strenger Esther: Hedi Kriegeskotte Alice: Lina Beckmann Helen: Therese Dürrenberger Frauen: Kerstin Thielemann, Barbara Schmidt und Lisa Sommerfeldt Jason: Jean Paul Baeck Luke: Christoph Pragua Ethan: Hendrik Stickan Ike: Rainer Homann Erzähler: William Cohn Regie: Claudia Johanna Leist Produktion: WDR 2019 Anschließend: WDR 3 Foyer

Montag 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Tandem

Wie hilft uns die Philosophie in Krisenzeiten? Denkanstöße von Bernward Gesang Wie hilft uns die Philosophie in Krisenzeiten? Denkanstöße von Bernward Gesang Coronapandemie und Klimawandel sind globale Krisen, die aber auch ganz konkret in die Mechanik unseres Alltags eingreifen. Diese Krisen zeigen auf drastische Weise, dass Handeln und Wollen nie nur für das Individuum allein gedacht werden können. Wie strebe ich nach Glück und behalte meine Freiheit, ohne die anderer zu beeinträchtigen? Zu solchen Fragen forscht und lehrt an der Universität Mannheim der Philosoph und Wirtschaftsethiker Bernward Gesang. Er zeigt wie die Philosophie im Stimmengewirr von Politikern und Experten hilfreiche Perspektiven eröffnen kann.

Montag 19:05 Uhr Ö1

Philosophie Pur

Handy aus, Hirn an! Eine phantastisch philosophische Gutenachtgeschichte von Manuel Schmale. Gestaltung: Alexander Tschernek Platon kann nicht mehr davon lassen, Katzenvideos auf seinem Handy zu schauen. Als eines Tages sein Akku leer ist und ein Stromausfall das Aufladen verhindert, entdeckt er mit Hilfe seiner Hausmaus Phil wieder das echte Leben. Nachdem er seine Höhle... äh Hütte verlassen hat, erinnert er sich, daß er bereits als Kind beim Drachensteigen einen Gottesbeweis aus seinem klugen Köpfchen geschüttelt hat. In Alexandria trifft das ungleiche Paar auf der Suche nach Erkenntnisfreuden auf die ihre Klugheit nicht verbergen könnende Hypatia und den bellend und singend freiheitsverkündenden Diogenes. Bei einem Konzertbesuch von "This is (not) Beethoven" schauen sie Gott und Göttin.... Mit Alexander Tschernek, Manuel Schmale, Susanne Brandt Siggi Hofer, sowie Musik von Arash Safaian.

Montag 20:00 Uhr NDR kultur

Welt der Musik

75 Jahre NDR Elbphilharmonie Orchester Bewegte Geschichte - prägende Momente Von Ludwig Hartmann Niemand konnte wissen, dass es der Start in eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte werden würde, als Hans Schmidt-Isserstedt kurz nach Ende des 2. Weltkrieges in Gefangenenlagern Norddeutschlands nach Musikern für ein Rundfunkorchester suchte. Bedeutende Chefdirigenten sowie Gastspiele großer Dirigenten und Solisten begleiten den Weg des Orchesters, der - wie auch weitere entscheidende Wegmarken - im Mittelpunkt der heutigen Sendung steht. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Welt der Musik

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

JazzBaltica Maritim Seehotel, Timmendorfer Strand Aufzeichnung vom 20.06.2020 New Friends: Keno Harriehausen, Piano Fabia Mantwill, Saxofon Eva Kruse, Bass Eva Klesse, Schlagzeug Nils Landgren, Posaune 4 Wheel Drive: Michael Wollny, Piano Nils Landgren, Posaune und Gesang Lars Danielsson, Bass Wolfgang Haffner, Schlagzeug Moderation: Matthias Wegner Treffen der All-Star-Bands

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Ein Berg, viele Von Magdalena Schrefel Regie: Teresa Hoerl BR/ORF 2020 Ursendung Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Ausgangspunkt für das Hörspiel ist die Geschichte des britischen Geografen James Rennell, der sich im ausgehenden 18. Jahrhundert von seinem Lehnstuhl aus den Verlauf des Flusses Niger nicht anders erklären konnte, als dass sich dort ein Gebirgsmassiv befinden müsse. Kong-Berge nannte er dieses kurzerhand und zeichnete es in die Landkarte ein - und für die nächsten 150 Jahren tauchten die erdachten Berge in beinahe allen Darstellungen des afrikanischen Kontinents auf. Mit seiner Geschichte verknüpft Magdalena Schrefel die Geschichte einer jungen Hörspielautorin, die sich in der Gegenwart aufmacht, um diesen historischen Fall zu erzählen, und dabei nicht davor gefeit ist, sich selber in die Geschichte zu verstricken. Ihre Begegnung mit dem "Sandflüchtling" Ismael, der sie zu einem Lager namens Mount Kong führt, stellt infrage, ob und wie sich dieser historische Fakt überhaupt erzählen lässt - und wer die Deutungshoheit darüber hat. "Ein Berg, viele ist vor allem ein Hörspiel darüber, dass es kein unschuldiges Erzählen gibt, dass das Geschichtenerzählen immer auch davon handelt, wer erzählen kann, wer gehört wird und wem man Glauben schenkt." (Magdalena Schrefel) "Wie klingen Fakten? Und wie Fiktion? Macht das überhaupt einen Unterschied? Ein Berg, viele lädt ein zu einer akustisch-imaginären Entdeckungsreise in verschiedene Länder, Zeiten, Biografien und führt uns bis an die gemeinsamen Wurzeln von Wahrheit und Erfindung." (Teresa Hoerl) Magdalena Schrefel, geb. 1984, längere Arbeitsaufenthalte in Vukovar und Göteborg, Studium der Europäischen Ethnologie an der Universität Wien sowie Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Autorin von Theaterstücken, Hörspielen und Erzählungen. Auszeichnungen u.a. Kleist-Förderpreis 2020 und 3. Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2020 für die Theaterfassung von Ein Berg, viele. Uraufführung voraussichtlich im September 2020 in der Regie von Pia Richter am Schauspiel Leipzig. Weiteres Hörspiel die Bergung der Landschaft (BR/ORF 2020).

Montag 20:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Biffy Clyro Die schottische Band hat sich bereits 1995 gegründet. Mit ihrer Mischung aus Alternative und Progressive Rock und Hits wie "Opposite" oder "Biblical" und vor allem mit ihren wilden Live-Shows haben sie sich viele Fans erspielt. Zuletzt erschien von den Schotten 2016 das bisher letzte Studioalbum "Ellipsis", und im gleichen Jahr waren sie bei Europas größtem Clubfestival zu Gast: Wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzerts von Biffy Clyro beim Reeperbahn Festival 2016.

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Der arme Heinrich

Nach der Verserzählung von Hartmann von Aue Um 1195 entstand die höfische Legende um den schwäbischen Adelsherrn Heinrich, der inmitten seines weltlichen Glücks vom Aussatz befallen wird, von dem ihn keine Heilkunst seiner Zeit befreien kann. Der schwerkranke Mann verlässt seine gewohnte Welt. Er kann nach ärztlichem Rat nur durch ein ungeheuerliches Opfer geheilt werden. Er will dieses Opfer, den freiwilligen Tod eines jungen Mädchens, annehmen. Erst in letzter Sekunde besinnt er sich. Der einst vom Leben Verwöhnte erkennt, dass er sein Schicksal tragen muss. Diese Einsicht ermöglicht schließlich die Heilung und den glücklichen Ausgang der Geschichte. Hartmann von Aue (um 1168 - um 1210) war ein belesener ritterlicher Ministeriale im Dienst eines südwestdeutschen Lehnsherren und wurde zum modellgebenden höfischen Erzähler der Stauferzeit. Regie: Hans Gerd Krogmann; Constanze Renner Bearbeitung: Hans Gerd Krogmann Produktion: Südwestrundfunk 2005 Sprecher: Christian Berkel Max von Pufendorf Valerie Koch Michael Habeck Jennifer Minetti Mathias Lange Helmut Brackert (55 Min.)

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Außer Kontrolle Nach dem Roman von Volker Heise Bearbeitung und Regie: Judith Lorentz Mit: Moritz Grove, Marleen Lohse, Gustav Peter Wöhler, Marie-Lou Sellem, Mira Partecke, Heiko Pinkowski, Daniel Zillmann, David Gundlach, Thomas Fränzel, Erika Skrotzki, Inka Löwendorf, Jaecki Schwarz, Cathlen Gawlich, Aylin Esener, Henning Vogt, Isabel Schosnig, Ulrich Blöcher, Volker Wackermann, Sabine Falkenberg Komposition: Lutz Glandien Ton und Technik: Martin Eichberg Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 56"11 Ein letzter Abend bleibt Jan, um seine Geliebte zu überzeugen, bei ihm zu bleiben, statt ihren Verlobten zu heiraten. Das Neun-Gänge-Menü wartet schon, doch dann läuft alles schief. Berlin-Wedding, Edelrestaurant "Paris". Für Jan ist es der alles entscheidende Abend. Er hat die Liebe seines Lebens gefunden, im Callcenter, in der Kaffeepause. Nun hat er den Ring in der Tasche und den Antrag im Kopf. Und er hat nur diese eine Nacht, um die schöne Nadine zu überzeugen, dass ihre verrückte Liebe eine Zukunft hat. Denn ihre Koffer sind gepackt. Auf dem Land wartet der Verlobte mit dem Einfamilienhaus. Eine letzte Nacht, in der alles möglich scheint, wäre da nicht dieses groteske Missgeschick. Wäre da nicht Chefkoch Naujoks, ein Choleriker mit Starallüren, der nur darauf wartet, Möchtegern-Romantiker wie Jan zu demütigen. Wäre da nicht Hentschel, ein Streifenpolizist auf dem Abstellgleis, der seinem jungen Kollegen endlich zeigen möchte, wo der Hammer hängt. Wäre da nicht diese Großstadt mit all ihren brutalen Zufällen. "Das Glück liegt wieder vor ihm. Er wird es mit den Händen greifen, er wird es nicht wieder loslassen, er wird es zwingen, weil das Glück gezwungen werden muss, das weiß er jetzt: Du musst es zwingen, dann bleibt es bei dir. Du musst es verteidigen, zur Not mit Faust oder Messer oder Sense." Volker Heise, geboren 1961, wuchs in Hoya in Niedersachsen auf. Er arbeitete als Reporter und Redakteur bei den Radiosendern "Fritz", "inforadio" und "Radio Eins", wo er zuletzt Leiter der Prime-Time-Programme war. Ab Mitte der 1990er-Jahre tätig als Texter und Dramaturg für dokumentarische Fernsehserien und Dokumentarfilme. Er verantwortete die Konzeption für Doku-Soaps wie "Geburtsstation", "Neue Heimat Berlin", "Tanzpalast". Als Dramaturg betreute er u.a. "Black Box BRD" von Andres Veiel, "Reporter vermisst" von Johann Feindt sowie "Die 50er-Jahre - wie wir wurden, was wir sind". Außer Kontrolle

Sonntag Dienstag